Maszo Rufus: Heim@ohne

Endlich erschienen!

Heim@ohne ist ein Hybrid aus Graphic-Novel und multikulturellem Kochbuch, ein Mix aus autobiografischem Comic, Krimi und Lovestory: ein experimentelles Kunstkochbuch.

Geforscht und experimentiert wurde mit neuen visuellen Erzählweisen: Das Werk lotet die Grenzen bild- und dialogorientierter Narration aus, abseits der Lese- und Sehgewohnheiten üblicher Graphic-Novel-Stilistiken und führt den Rezipienten bewusst an die Grenzen des Erfassbaren. Das Buch ist keine leichte Kost. Es erfordert konzentriertes, simultanes Lesen und Schauen, allerdings aufgelockert durch Rezepte, die im Lesefluss gerne ausgelassen werden können.
Die Anstrengung wird belohnt mit Gerichten, die großteils dual gekocht werden können, was meint, zugleich in vegetarischer und nicht-vegetarischer Variante.
Dualität ist auch Thema der Hauptprotagonisten.

Zum anderen ist das Werk Ergebnis eines Selbstversuches, angeregt durch die Kreativtechnik „Die besten Geschichten schreibt das Leben selbst“. So entwickelte sich die Story im Laufe des Schreibens, Zeichnens und Kochens wie von Selbst. Aus einem Fundus von real erlebten Ereignissen, autobiografischen und historischen Fakten, die „zufällig“ zum Thema wurden, entfalteten sich die einzelnen Elemente der Geschichte zu einem roten Faden und fügten sich mit einer Prise Fantasie zu einem großen Ganzen zusammen.
Die Forschungsfrage lautete: Ist es möglich alleine aus der Realität heraus  d.h. aus zufälligem Begegnen und Wahrnehmen eine konsistente und spannende Story zu entwickeln? Die Antwort lautet: ja. Mahlzeit!

Das Kunstkochbuch ist NICHT über die verlagstechnisch üblichen Wege erhältlich.
Keine ISBN-Nr., keine Kauf- und Bestellmöglichkeit. Erstauflage: 7 Stück.

Drei Bücher dieser Erstauflage sind sogenannte „Wanderbücher“: sie sind kostenlos, dürfen aber jeweils nur für EINE Woche behalten und zum Kochen benutzt werden. Dann müssen sie an den nächsten Interessenten weitergegeben werden. Im Gegenzug dürfen die Bücher wirklich benutzt werden d.h. Gebrauchsspuren, Notizen und Anmerkungen sind erlaubt. Am 1. Juni 2015 sollen die Bücher zur Autorin zurück gekehrt sein.

Dann schau‘ ma‘ weiter …

Maszo Rufus

Heimatohne